Auf den nachfolgenden Seiten erhalten Sie neueste Informationen über die FF Trappenkamp.
Über ein "Like" auf unserer Facebook Seite würden wir uns natürlich auch freuen!

Feuerwehr Trappenkamp verabschiedet sich in den verfrühten Sommerurlaub!

Passend zum hervorragenden Wetter an diesem Wochenende hat der Vorstand der FF Trappenkamp am vergangenen Donnerstag beschlossen, die Einsatzbereitschaft für die Monate April, Mai und Juni beim Bürgermeister Harald Krille abzumelden. Die Kameraden der FF Gönnebek übernehmen in dieser Zeit den Brandschutz für das Trappenkamper Ortsgebiet, wodurch sich die Anfahrtsdauer bei Alarmfahrten um rund 7 Minuten verlängern kann. Die Kameraden bitten hierfür um Verständnis.

Wehrführer Marco Dorwo begrüßte die Entscheidung des Wehrvorstandes und führte an, dass er „nu ruhigen Gewissens auch zu den Auswärtsspielen des HSV“ fahren könne.

Bürgermeister Krille hatte diesen „Sonderurlaub“ im Rahmen der Ehrung der FF Trappenkamp als „Verdiente Bürgerinnen und Bürger“ (wir berichteten über die Ehrung am 09.01.2016) in Aussicht gestellt und bereits vorab genehmigt.

 Die FF Trappenkamp wünscht ein schönes, sonniges erstes Aprilwochenende.

Skat & Knobeln am 02.04.2016

Am 02.04.2016 ist es wieder soweit: Skat & Knobeln bei der FF Trappenkamp. Um 19 Uhr fällt der Startschuss zum beliebten Spiele-Event im Feuerwehrhaus. Zu gewinnen gibt es wieder schmackhafte Fleisch- und Wurstpreise. Das Startgeld beträgt wie üblich 8€.

Wir freuen uns auf Sie!

55. Jahreshauptversammlung am 12.02.2016

Am vergangenen Freitag, den 12.02.2015, fand die 55. Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Trappenkamp statt. Nach den Grußworten des Bürgermeisters Harald Krille, mit welchen dieser die Kameraden der FF Trappenkamp für ihre sehr gute Arbeit im ehrenamtlichen Bereich lobte, übernahm Wehrführer Marco Dorwo das Wort. Dieser schilderte nicht nur das vergangene Jahr aus seiner Sicht mit Hilfe einer PowerPoint Präsentation, sondern machte zudem auch auf die bevorstehenden großen Projekte der FF, wie den Neubau des Feuerwehrhauses, die Anschaffung eines HLF 20 und eines Hubrettungsfahrzeuges aufmerksam. Mitgliederzahlen seien konstant, auch in der Jugendfeuerwehr – nichts desto trotz sind neue Kameraden in der aktiven als auch in der Jugendfeuerwehr immer herzlich willkommen, genauso wie fördernde Mitglieder! Ebenso ging Dorwo auf einige Einsätze der insgesamt 130 abgearbeiteten Anforderungen des vergangenen Jahres ein. Insbesondere zwei KFZ Brände, einer davon auf der Bundesautobahn 21 sowie auf ein Feuer nahe eines Mehrfamilienhauses und mehrere Einsätze in einem Recyclingbetrieb in Trappenkamp. Insgesamt konnten 28 Menschen aus lebensgefährlichen Zwangslagen gerettet, 2 Personen nur noch geborgen werden. Ebenso wurden die Anschaffungen aus dem abgelaufenen Berichtsjahr vom Wehrführer vorgestellt.

Anschließend folgte der Bericht des vor einer Woche von der Jugendabteilung im Amt bestätigten Jugendgruppenleiter Daniel Bekker anhand einer PowerPoint Präsentation für das vergangene Jahr. Nach Bericht des Kassenwartes und Offenlegung der im vergangenen Jahr erwirtschafteten Einnahmen und Ausgaben, entlastete die Versammlung den Vorstand, insbesondere den scheidenden Kassenwart Sascha Ziehmer.
Bei den anschließenden Wahlen wurde Artur Munt nach Ausscheiden von Raymond Dreyer für sechs Jahre zum neuen Gruppenführer, Ulf Rickert zum Kassenwart sowie Tim Gerrit Hübner nach Ausscheiden von Thomas Glowka zum Schriftwart gewählt. Neue Kassenprüfer wurden Jonas Lissner (1 Jahr) und Dennis Maaß (2 Jahre).
Verpflichtet wurden die neuen Kameraden Heiko Kleinschmidt und Dennis Maaß, welche anschließend zum Feuerwehrmann befördert wurden. Zum Oberfeuerwehrmann wurden Ulf Rickert und Birol Temir befördert, zum Hauptfeuerfeuermann/- Frau Florain Kuchenbecker, Sabrina Mierau und Tobias Schneider, zum Hauptfeuerfeuermann 3 Sterne Florian Niels und Marco Will, zum Oberlöschmeister Gruppenführer Sascha Ziehmer.

Für 20 Jahre Feuerwehrangehörigkeit wurden Natascha Haertel und Sven Karnatz geehrt. Eine Ehrung für 30 Jahre Feuerwehrangehörigkeit erhielten Wehrführer Marco Dorwo sowie sein Stellvertreter Dirk Mierau.
Nach weiteren Grußworten der Gäste, unter anderem des stv. Kreiswehrführers Dahlke, der Kreistagsabgeordneten Schultz und Vertretung des Amt Bornhöved durch Vorsteher Hamann schloss die Versammlung gegen 22 Uhr.

Foto (von links): stv. Wehrführer Dirk Mierau mit den beförderten, gewählten und geehrten: Ulf Rickert, Sven Karnatz, Sabrina Mierau, Heiko Kleinschmidt, Florian Niels, Florian Kuchenbecker, Tobias Schneider, Tim Gerrit Hübner, Marco Will, Birol Temir, Dennis Maaß, Natascha Haertel, Marco Dorwo, Artur Munt und Sascha Ziehmer.

Einsatz Nr. 11 am 01.02.2016

Gegen 10 Uhr wurden die Kameraden mit dem Alarmstichwort "Auslösung Brandmeldeanlage" in die Arndtstraße alarmiert. Die Kameraden mussten nicht eingreifen, da Arbeiten an der Heizungsanlage des Objekts Anlass zur Alarmierung gaben. Sowohl der ELW 1 als auch das LF 16/12 der FF Trappenkamp waren an der Einsatzstelle, das LF 10/6 verblieb zur Bereiststellung an der Wache.

Einsatz Nr. 8 am 20.01.2016

Gegen 03:30 Uhr wurden die Kameraden der FF Trappenakmp zu einem Feuer KFZ in die Industriestraße alarmiert. Bereits auf Anfahrt stellten die Einsatzkräfte aufgrund des hohen Feuerscheins fest, dass das Pkw in Vollbrand stand. Durch das schnelle Eingreifen der FF Trappenkamp konnte ein Übergreifen des Feuers auf das anliegende Wohnhaus verhindert werden. Nach ca. 20 Minuten waren die Löscharbeiten abgeschlossen.

Einsatz Nr. 7 am 16.01.2016

Am 16.01.2016 wurde die First Responder Einheit der FF Trappenkamp zu einem Notfall in der Gablonzer Straße gerufen. Der Patient wurde bis zum Eintreffen des Rettungswagen durch die Kameraden der FF Trappenkamp betreut und anschließend an den Rettungsdienst übergeben.

Eingesetzte Fahrzeuge: - ELW: 57/11/04

Ehrenurkunde für die FF Trappenkamp

Am 09.01.2016 nahmen Wehrführer Marco Dorwo und stv. Wehrführer Dirk Mierau von Bürgermeister Harald Krille eine Ehrenurkunde für verdiente Bürger der Gemeinde Trappenkamp entgegen. "Diese Ehrenurkunde ist für alle aktiven Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Trappenkamp", so Dorwo auf der Dienstversammlung am 11.01.2016 zu seinen Kameraden, denn "anstelle einer Ehrung für einzelne verdiente Bürger hat die Gemeindeversammlung dafür gestimmt, alle Kameraden zu ehren", so Dorwo weiter.
Diese Auszeichnung ist eine Anerkennung der Kommunalpolitik für unsere ehrenamtliche Arbeit, über die wir uns sehr freuen und ein großes Dankeschön zurück geben möchten.

News 2015

11.11.2015: Ein kleines Dankeschön

Bis zum 11.11.2015 hat die Freiwillige Feuerwehr Trappenkamp im November neun Einsätze und Anforderungen abgearbeitet. Angefangen von Absicherungen von Laternenumzügen, die Beseitigung einer Ölspur nach einem Verkehrsunfall sowie Türöffnungen und dem Bereitstellen von Einsatzmaterialien, bis hin zu zwei sehr zeitaufwendigen Einsätzen: Schwelbrände von Recyclingmaterial.

Als die Kameraden am Montag, den 02.11.2015 gegen 07:40 Uhr zu einem Feuer klein in einem Recyclingbetrieb in Trappenkamp alarmiert wurden, wurde der Einsatzleitung schnell klar, dass es sich um einen zeitintensiven Einsatz handeln würde. In Brand geraten waren textile Recyclingmaterialien, vermutlich durch eine Selbstentzündung. Einsatzende an diesem Tag war ca. 14:30 Uhr.

Schon am nächsten Tag wurde die FF Trappenkamp gegen 20:40 Uhr zum gleichen Objekt alarmiert – weitere aufgehäufte Materialien hatten sich entzündet. Einsatzende war Mittwoch 03:00 Uhr.

Die Einsatzbeteiligung an diesen beiden Tagen lag bei ca. 25 Kameraden pro Einsatz. Der Dank der FF Trappenkamp gilt hierbei nicht nur den im Einsatz gewesenen Kameraden, sondern auch allen Arbeitgebern, die unsere Kameraden für solche Einsätze von der Arbeit freistellen. Nicht nur große Unternehmen mit vielen Mitarbeitern stellten ihre Arbeitnehmer für die freiwillige Feuerwehrarbeit frei, sondern auch kleine bis mittelständische Unternehmen. Ohne diese Unterstützung durch Arbeitgeber könnten wir unsere ehrenamtliche Arbeit, gerade bei Einsätzen während der Arbeitszeit, nicht ausführen. Deshalb hoffen wir auch für die Zukunft auf die Unterstützung der vielzähligen Arbeitgeber. Für das bisherige Engagement ein großes Dankeschön!

Einsatz Nr. 78 am 24.08.2015

Die Kameraden der FF Trappenkamp wurden am 24.08.2015 zu einem Feuer mittel in den Ginsterstieg alarmiert. Am Einsatzort angekommen stellte sich rasch heraus, dass bereits Rauch aus der Wohnungstür ins Treppenhaus drang. Die Wohnungstür wurde geöffnet und das Kleinfeuer in der Küche mit bekämpft. Grund zur Alarmierung gab ein Wäschekorb auf einem versehentlich angelassenen Herd.

Die Kräfte der Feuerwehren Trappenkamp und Gönnebek, sowie des DRK konnten nach Übergabe der Einsatzstelle an die Polizei nach rund 40 Minuten wieder einrücken.

Einsatz Nr. 71 am 26.07.2015

Am 26.07.2015 wurden die Kameraden der FF Trappenkamp zu einem Feuer Fläche in das Waldgebiet um Trappenkamp alarmiert.

Als die Kräfte der Feuerwehr die Einsatzstelle durch Hilfe eines Anwohners erreicht hatten, war das Feuer bereits größtenteils aus. "Aufgrund der verbrannten Fläche und der Verkohlung an einem Baumstamm, entschieden wir uns die Bodenfläche sowie die darauf liegenden Baumstümpfe intensiv abzulöschen", so Gruppenführer Sven Karnatz.
Insgesamt hatten rund 7 m² Bodenfläche noch eine Temperatur von ca. 100 °C.

Die Löscharbeiten waren nach ca. einer halben Stunde abgeschlossen.

Übung am 29.06.2015

Am 29.06.2015 übte die FF Trappenkamp in der Ricklinger Chaussee die Verkehrsunfallrettung unter nahezu realen Bedingungen. Beim Eintreffen der beiden Löschgruppenfahrzeuge mit jeweils 9 Kameraden Besatzung, wurden 2 verunfallte Pkw vorgefunden.
Eines der Pkw war frontal in einen Baum gefahren, eine Person war eingeklemmt und bewusstlos, das andere Fahrzeug hatte sich mehrfach überschlagen und lag auf der linken Fahrzeugseite in einer Böschung – auch hier war eine Person eingeklemmt und bewusstlos.
Nach zügiger Erkundung der Gruppenführer machte sich die Mannschaft sofort an die Erstversorgung der Patienten und stabilisierte das Fahrzeug. Sobald die Insassen durch den sogenannten inneren Retter geschützt waren, wurden die Fahrzeuge mit Hilfe von hydraulischem Schneit- und Spreizgerät sowie weiteren technischen Hilfsmitteln geöffnet um die eingeklemmten Personen zu befreien. „Die „goldene Stunde“, welche ungefähr maximal vom Unfallhergang bis zum Eintreffen der verletzten Personen im Krankenhaus vergehen sollte, wäre eingehalten worden.“, so Wehrführer Dorwo, der die Übung nur als Beobachter begleitete, um eventuelles Verbesserungspotenzial festzustellen.
Nach gut zwei Stunden Übungs- und Aufräumzeit rückten die Kameraden wieder ein. „Eine gelungene Übung mit viel Realitätsnähe“ sagten viele der Trappenkamper Kameraden.

Zwei Ostergeschenke für die FF Trappenkamp

In der Woche vor Ostern und am Osterwochenende gab es gleich zwei Ostergeschenke für die Kameraden der FF Trappenkamp.

Zunächst wurde eine neues Hochleistungsbelüftungsgerät der Firma "Leader" geliefert. Mit diesem Belüftungsgerät wird ein defektes Gerät der FF Trappenkamp ersetzt. "Einen solchen Lüfter setzen wir ein um verqualmte Gebäude vom Brandrauch zu befreien", so Gruppenführer Sven Karnatz. 

Am Karfreitag, den 03.04.2015, dann kam das zweite Ostergeschenk: Die ersten Garnituren der neuen Einsatzschtzkleidung (Texport) wurden von der Firma Kraft Feuerschutz ausgeliefert. Die zunächst 18 Kameraden rüsteten ihre neuen Einsatzschutzkleidungen (PSA) mit den kleinen Hilfsmitteln aus der alten PSA aus und passten alle Einstellungen an. "Nach der Anprobe und nachdem alle notwenigen Einstellungen an den Schutzkleidungen vorgenommen wurden, sahen wir 18 strahlende Gesichter vor uns!", so Wehrführer Dorwo. Die neue PSA bietet bei einem geringeren Gewicht eine weitaus höhere Sicherheit für den Einsatz - hierauf wurde bei der Vorauswahl und der Ausschreibung besonders viel Wert gelegt.

Einsatz Nr. 34 am 14.03.2015

Am 14.03.2015 wurden die Kameraden der FF Trappenkamp gegen 02:00 Uhr morgens zu einem Feuer "mittel" in die Kurlandstraße alarmiert.
Bereits auf Anfahrt zur Einsatzstelle konnte eine starke Rauchentwicklung festgestellt werden. Nach zügiger Erkundung durch Wehrführer und Einsatzleiter Marco Dorwo wurde klar, dass sich keine Personen mehr im Gebäude befanden. "Es ist den funktionierenden Rauchmeldern im Gebäude zu verdanken, dass die sich zum Brandausbruch im Gebäude befindlichen Personen rechtzeitig retten konnten.", so Dorwo. Es wurde eine Innenbrandbekämpfung im Bereich des Schornsteins und der Zwischendecke durch 2 Atemschutztrupps eingeleitet wodurch eine weitere Ausbreitung des Brandes verhindert werden konnte. "Bereits 5 Minuten nach Alarmierung der Feuerwehr Trappenkamp standen aufgrund der Holz-Innenraumverkleidung 2 Räume in Brand", so Dorwo weiter. Um alle Glutnester in der Decke aufzufinden wurde nach Beednigung des Innenangriffs eine Suche auf dem Dach mit Hilfe einer Wärmebildkamera eingeleitet und Teile des Dachs mit einer "Multicut"-Säge aufgetrennt, Brandnester mit einem Nebellöschsystem bekämpft.

Die Einsatz- und Nachbereitsungszeit betrug 3 Stunden. Zur Brandursache und dem entstandenen Sachschaden können keine Aussage getroffen werden.

Jahreshauptversammlung am 13.02.2015

Am vergangenen Freitag, den 13.02.2015, fand die Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Trappenkamp statt. Nach den Grußworten des Bürgermeisters Harald Krille, mit welchen dieser die Kameraden der FF Trappenkamp für ihre sehr gute Arbeit im ehrenamtlichen Bereich lobte, übernahm Wehrführer Marco Dorwo das Wort. Dieser schilderte nicht nur das vergangene Jahr aus seiner Sicht mit Hilfe einer PowerPoint Präsentation, sondern machte zudem auch auf die bevorstehenden großen Projekte der FF aufmerksam. Mitgliederzahlen seien konstant, auch in der Jugendfeuerwehr – nichts desto trotz sind neue Kameraden in der aktiven als auch in der Jugendfeuerwehr immer herzlich willkommen, genauso wie fördernde Mitglieder! Ebenso ging Dorwo auf einige Einsätze der insgesamt 116 abgearbeiteten Anforderungen des vergangenen Jahres ein. Insbesondere die in einem Recyclingbetrieb, auf der Bundesautobahn 21 und auf ein Großfeuer im Nachbarkreis, bei dem die FF Trappenkamp aushelfen konnte. Ebenso wurden die Anschaffungen aus dem abgelaufenen Berichtsjahr vom Wehrführer vorgestellt.

Anschließend folgte der Bericht der vor zwei Wochen aus der Jugendabteilung verabschiedeten Jugendgruppenleiterin Justine Lesniewski anhand einer PowerPoint Präsentation für das vergangene Jahr. Nach Bericht des Kassenwartes und Offenlegung der im vergangenen Jahr erwirtschafteten Einnahmen und Ausgaben, entlastete die Versammlung den Vorstand, insbesondere den Kassenwart Sascha Ziehmer.
Bei den anschließenden Wahlen wurde Florian Niels nach Ausscheiden von André Fleth für sechs Jahre zum neuen Jugendwart gewählt, neuer Kassenprüfer wurde Ulf Rickert.
Aus der Jugendfeuerwehr übernommen wurden Justine Lesniewski und Marco Böse, welche nach langer Wartezeit die Beförderung zum/r Feuerwehrmann/-frau erfüllt wurden, ebenso wie dem neu verpflichteten Kameraden Ulf Rickert. Des Weiteren wurde Jennifer Niels zur Hauptfeuerwehrfrau befördert.

Für 10 Jahre Feuerwehrangehörigkeit wurden Fabian Niels und Tobias Schneider geehrt. Eine Ehrung für 30 Jahre Feuerwehrangehörigkeit erhielten Raymond Dreyer sowie Kai Siegmund. Bürgermeister Krille überreichte das Brandschutzehrenzeichen in Silber an den Gemeindewehrführer Marco Dorwo, dessen Partnerin für die Unterstützung des Ehrenamtes ebenfalls eine Anerkennung erhielt.
Nach weiteren Grußworten der Gäste, unter anderem des Amtswehrführers Dahlke, der Kreistagsabgeordneten Schultz und Vertretung des Amt Bornhöved durch Vorsteher Hamann schloss die Versammlung um 21:55 Uhr.

Auf dem Foto von links: stv. Wehrführer Dirk Mierau mit den beförderten, gewählten und geehrten: Marco Böse, Ulf Rickert, Justine Lesniewski, Raymond Dreyer, Jennifer Niels, Fabian Niels, Tobias Schneider, Marco Dorwo und Florian Niels.

JHV 13.02.2015
Einsätze 12-18 am 10.01.2015

Auch am heutigen Tag wurden wir erneut mehrfach aufgrund des anhaltenden Sturms zu einigen Einsätzen alarmiert. Besonders zu erwähnen ist ein Einsatz, bei dem ein Pkw mit einen umgestürzten Baum kollidierte. Nach Erstversorgung der Person durch die FF Trappenkamp konnte die Gefahrenstelle beseitigt werden und die K 52, welche beidseitig rund 30 Minuten komplett gesperrt war, wieder freigegeben werden.

Ebenfalls möchten wir uns bei den Kameraden der Feuerwehr Wahlstedt bedanken, die uns beim Einsatz in der Danziger Straße mit ihrem Drehleiterzug unterstützten.

Einsätze 3-11 am 09.01.2015

Am 09.01.2015 wurde auch das Ortsgebiet Trappenkamp von den angekündigten Orkanvorläufern getroffen. Mehrere Bäume mussten gefällt, gesichert oder von Straßen beseitigt werden.

01.01.2015: Neujahr 2015

Der Jahreswechsel 2014 / 2015 ist geschafft!Zu Neujahr wünscht die Freiwllige Feuerwehr Trappenkamp allen Leserinnen und Lesern, Kameraden, fördernden Mitgliedern, Bürgerinnen und Bürgern Trappenkamps sowie allen weiteren ehrenamtlich tätigen Personen ein erfolgreiches, glückliches und vor allem gesundes Jahr 2015.

Auch am gestrigen Abend feierten einige Kameraden der FF Trappenkamp im Feuerwehrhaus den Jahreswechsel. Natürlich wurde ebenfalls die Einsatzbereitschaft gestellt - glücklicherweise mussten die Kameraden nicht ausrücken. Um 00:00 Uhr, während andere Raketen steigen ließen, feierten die Kameraden mit einem Martinshornkonzert an der Wache.

News 2014

Und wieder ist das Jahr (fast) vorbei!

Die Feuerwehr  Trappenkamp blickt auf ein ereignisreiches und erfolgreiches Jahr 2014 zurück. In diesem Jahr wurde die Feuerwehr zum Teil durch Einsätze sowie zum anderen für Festlichkeiten auf den Plan gerufen. Wir denken, wir konnten jede Herausforderung gut lösen und natürlich bewältigen.

Die Feuerwehr möchte die Adventszeit nutzen um an dieser Stelle ein herzliches Vergelt`s Gott, zuerst an die aktiven Mitglieder zu richten. Nur durch euer hervorragendes Engagement im Feuerwehrwesen, können Schäden und Gefahren für unsere Bevölkerung und deren Hab und Gut zu jeder Zeit abgewendet werden.

Zum anderen natürlich ein großes Dankeschön für die zahlreichen Unterstützer unserer Feuerwehr, sowie der ganzen Bevölkerung Trappenkamps, die jede Veranstaltung zu etwas ganz besonderem machen.

Die Feuerwehr Trappenkamp wünscht allen Leserinnen und Lesern frohe Weihnachten sowie ein gesundes und erfolgreiches Jahr 2015 !

21.12.2014: Kinderbescherung

Auch in diesem Jahr machte der Weihnachtsmann schon vor dem Fest einen Abstecher zur Feuerwehr in Trappenkamp. Hier erwarteten ihn 13 gespannte Kinder unserer aktiven Kameraden. Als kleines "Dankeschön" für die Zeit ohne den aktiven Elternteil im Jahr 2014 bekam jedes Kind schon einen kleinen Wunsch von seinem oder ihren Wunschzettel vom Weihnachtsmann überreicht. Auch an dieser Stelle noch einmal ein ganz großes Dankeschön and alle freiwilligen Helfer!
HTI

Geplante investionen 2015

Die Gemeinde Trappenkamp investiert im Jahr 2015 noch mehr in die persönliche Sicherheit Ihrer aktiven Kameraden: Neue Schutzkleidung für alle 54 Kameraden wird angeschafft! Aus diesem Grund wurde heute der erste von zwei Terminen zur Größenfeststellung mit dem renomierten Hersteller für PSA (Persönliche Schutzausrüstung) Texport® im Feuerwehrhaus durchegführt. "Damit auch alle Kameraden passend eingekleidet sind, ist eine Anprobe der Einsatzschutzkleidung unumgänglich. Außerdem können so auch die Fragen jedes einzelnen Kameraden direkt mit dem Hersteller vorab geklärt werden.", so Marco Dorwo, Gemeindewehrführer.

Nachstehend finden Sie einige Bilder von der heutigen Größenfeststellung. Die dargestellte Schutzkleidung ist in Herstellerausführung "Rot", die Einsatzschutzkleidung der FF Trappenkamp wird in der Herstellerausführung "Gold" angeschafft.
HTI

Großübung der 4. FB am 08.11.2014

Am heutigen 08.11.2014 wurden gegen 09:00 Uhr die 1. und 4. Feuerwehrbereitschaft (FB) des Kreises Segeberg zu einer Großübung alarmiert. Der 50/11 und der 50/44 sind im zweiten Zug der 4. FB eingeteilt. Nachdem alle Kräfte am Feuerwehrhaus in Gönnebek gesammelt wurden, fuhren die 15 Feuerwehrfahrzeuge der FB, begleitet von zwei Beobachtungsfahrzeugen, in einer Kollonnenfahrt Richtung Alt Erfrade/ Daldorf. Hier angekommen wurde von allen Zügen der 4. FB eine Personensuche durchgeführt. Nach einer Abschlussbesprechung am Feuerwehrhaus in Daldorf konnten die Kräfte gegen 12:30 wieder in ihre Heimatwehren einrücken.

Einsatz Nr. 92/2014 - Feuer mittel - 01.10.2014

Heute Vormittag kam es zu dem Alarm "Feuer mittel" in der Lessingstraße. Nach zügiger Erkundung und Abschlöscharbeiten des brennenden Topfes konnte die Belüftung der Wohnung im 3. Obergeschoss eingeleitet werden. Hier geht's zur Einsatzliste

Im Einsatz waren:
- 50/11
- 50/44
- 50/42
- FF Gönnebek

Laternenumzug 2014

Am Freitag, den 26.09.2014. fand der beliebte Laternenumzug der Freiwilligen Feuerwehr in Trappenkamp statt. Der Umzug startete vom Marktplatz und vom famila-Parkplatz in der Gablonzer Straße. Nach ca. 1,5 Stunden begleitet von zwei Fanfahrenzügen endete der Umzug am Feuerwehrhaus Trappenkamp am Ostlandplatz. Rund 350 Kinder mit vielen tollen Laternen nahmen an dem diesjährigen Laternenumzug teil.
Nach weiteren gemütlichen 3 Stunden am Feuerwehrhaus bei Getränken und Grillwurst endete die Veranstaltung.

Rund 4 Stunden später wurden die Kameraden der FF Trappenkamp noch zu einem Mülltönnenbrand in der Erfurter Straße gerufen. Dieser wurde innerhalb von 30 Minuten abgearbeitet und so konnten die Kameraden schnell zurück ins Bett.

Einsatz Nr. 82/2014 - Feuer mittel

Als die Kameraden der FF Trappenkamp am 21.09.2014 um 01:17 durch ihre Funkmeldeempfänger geweckt wurden und zum Feuerwehrhaus fuhren hieß es "Feuer mittel, brennt Carport in voller Ausdehnung!". Sofort wurden die ersten Atemschutztrupps schon während der Fahrt mit umluftunabhängigen Atemschutzgeräten ausgestattet und die Mannschaften der Löschfahrzeuge gingen noch einmal die Aufgaben durch. Nach rascher Lageerkundung und Rücksprache mit der Gönnebeker Einsatzleitung wurde eine zusätzliche Wasserversorgung aufgebaut und die Atemschutztrupps der FF Gönnebek, FF Bornhöved und FF Trappenkamp gingen zum Ablöschen der 3 in Brand stehenden Fahrzeuge, des Carports und eines angrenzenden Schuppens über.

Nach knapp 1,5 Stunden Löscharbeiten unter schwerem Atemschutz und dem Einsatz von Löschschaum konnte "Feuer aus!" and die Leitstelle Holstein gemeldet werden und die Kameraden der drei beteiligten Wehren wieder einrücken.

Eingesetzte Fahrzeuge der FF Trappenkamp:
50/11
50/44
50/42
50/59 mit Komponentenbeladung Stichwort "Feuer groß"

Weitere Einsatzberichte und eine komplette Einsatzliste finden Sie unter dem Reiter "Einsätze".

Einsatz Nr. 76/2014 - Brandmeldeanlage

Als am 04.09.2014 um 22:08 die Funkmeldeempfänger der Kameraden auslösten hieß die erste Meldung der Leitstelle „Auflauf der automatischen Brandmeldeanlage“. Schon am 01.09.2014 rückten die Kameraden mit dem gleichen Stichwort zum betroffenen Objekt aus. „Dies ist eine Standardalarmierung für den Fall, dass eine Brandmeldeanlage auslöst.“, so Wehrführer Dorwo. Diesmal war etwas anders: Schon auf der Anfahrt roch es verdächtig nach verbranntem Gummi....

Lesen Sie den kompletten Einsatzbericht unter dem Reiter "Einsätze".

Einsatz Nr. 62/2014 - Feuer mittel

Als der Melder der Kameraden am 18.07.2014 zum Einsatz läutete, hieß das Stichwort "Feuer mittel - Menschenleben in Gefahr"! Schon auf dem Weg zur Einsatzstelle legten die Atemschutzgeräteträger in den Fahrzeugen die Gerätschaften an um schnellstmöglich in das Innere des Hauses vorzudringen. Glücklicherweise konnte sich der Bewohner des Hauses bereits aus den Flammen retten als die Kameraden der FF Trappenkamp am Einsatzort eintrafen...

Lesen Sie den kompletten Einsatzbericht unter dem Reiter "Einsätze".

Halbjahresabschluss 2014

Nach einem erfolgreichen und einsatzreichen ersten Halbjahr wurden die Kamerden der FF Trappenkamp wie in den vergangenen Jahren in den Wildpark Trappenkamp zu Grillwurst und Kaltgetränken geladen. Bei sommerlichen 28°C konnten sowohl die Kameraden selbst, als auch die ebenfalls eingeladenen Familien und Lebengefährtinnen als Dank für die geleistete Arbeit und Geduld mit dem Ehrenamt, schlemmen und sich auf die Kosten der Feuerwehr Trappenkamp vergnügen. "Es ist wichtig auch mal etwas an die Kameraden und an die Familien zurück zu geben!", so Gruppenführer Sven Karnatz.

Das stimmt und somit noch einmal ein herzliches Dankeschön an alle aktiven Kameraden und ihre Familien für die geleistete Arbeit im vergangenen Halbjahr!

Einsatz Nr. 52/2014 - Feuer groß

Am 11.07.2014 wurden die Feuerwehren des Amtes Bornhöved mit dem Stichwort "Feuer Groß, Michael-Ende-Weg, Trappenkamp" alarmiert. Nach kurzer Ausrückezeit zum Einsatzort fanden die Kameraden der FF Trappenkamp Feuer im ehemaligen Sport- und Waldhotel sowie 5 verletzte Personen im und vor dem Gebäude vor. Sehr schnell entschied sich Einsatzleiter Dirk Mierau dazu, die weiteren Feuerwehren des Amtes Bornhöved zu alarmieren. Diese konnten ebenfalls Löschangriffe einleiten und Wasserversorgungen aufgebaut werden, nachdem die Menschenrettung durchgeführt wurde.
Ebenfalls musste zeitgleich ein Verkehrsunfall mit einem LKW am Objekt abgearbeitet werden, welches die FF Bornhöved federführend übernahm. Nicht alle Kameraden konnten mit dem Ort "Michael-Ende-Weg" etwas anfangen. "Tatsächlich alamierten wir für diese Übung in das Neubaugebiet. Dies erinnert die Kameraden der Heimatwehr, als auch der umliegenden Wehren daran, dass man nicht "blind" herumläuft und sich auch in den Nachbarorten auskennen sollte um schnelle Hilfe zu leisten.", so Wehrführer Marco Dorwo.

Gefilmt wurde das Spektakel mit Explosionen und Rettungsaktionen von Matthias Koch, Inhaber der Firma Exklusiv Marketing in Wankendorf. Hierfür noch einmal recht herzlichen Dank!

Einsatz Nr. 49/2014 - Feuer groß

Am 28.06.2014 wurden die Kameraden der FF Trappenkamp zusammen mit den restlichen Wehren des Amtes Bornhöved zu einem Großfeuer in Tensfeld alarmiert. Schon auf der Anfahrt zum Einsatzort bekamen die Kameraden die Information, dass sich noch Personen im Gebäude befinden.
An der Einsatzstelle angekommen war schon eine Menschenrettung durch die Heimatwehr Tensfeld eingeleitet. Zusätzlich wurden nun noch weitere Löschwasserversogungen von umliegenden Hydranten und Flüssen aufgebaut. Nach Erkundung der Einsatzstelle mit mehreren Wärmebildkameras konnten die Kameraden der FF Trappenkamp das Dach öffnen und die Schwelbrände mit sogenannten "Fog Nails" ablöschen. Diese brauchen nur eine geringe Wassermenge für eine optimale Löschwirkung, sodass kein großer Wasserschaden neben dem ohnehin schon vorhandenen Brandschaden entsteht.
Bedauerlicherweise mussten 3 Personen in Krankehäuser verbracht werden. Nach gut 3 Stunden Einsatz konnte die Einsatzstelle an die Polizei übergeben werden und die Kameraden erneut in ihre Betten.

Einsatz Nr. 41/2014 - Feuer groß

Als am 29.05.2014 gegen 00:30 die Melder der Kameraden der FF Trappenkamp leuteten, wurden Sie zu einem Großfeuer im Kreis Plön alarmiert. In Rendswühren brannte ein Wohn- und Wirtschaftsgebäude mit angrenzenden Kuhställen in voller Ausdehnung. Vor Ort waren unter anderen die FF Gönnebek, FF Wankendorf, FF Schillsdorf sowie die TEL (TechnischeEinsatzLeitung) des Kreises Plön.
Nach etwas Anfahrtszeit konnten die Atemschutzgeräteträger ausgerüstet in den Bereitstellungsraum vorrücken um demnächst eingesetzt zu werden. Das Logistikfahrzeug der FF Trappenkamp wurde schon am Feuerwehrhaus nach den Vorgaben für das Einsatzstichwort "Feuer Groß" beladen. Hierzu zählen ein 600L Schaummittel-Vorrat, 800m Schlauch, das pneumatische Rettungszelt sowie Beleuchtungsmaterial. Somit konnte die FF Trappenkamp in Zusammenarbeit mit der FF Gönnebek die Wasserversorgung über eine lange Wegstrecke (aus Gönnebek an die Einsatzstelle) errichten und sicherstellen.
Nach ungefähr 3,5 Stunden Einsatz für die Kameraden der FF Trappenkamp konnte diese erneut einrücken und sich auf den bevorstehenden "Vatertag" und privat geplante Touren freuen.

Einatz Nr. 36/2014 GefGutErk

Am 17.05.2014 wurden die Kameraden der FF Trappenkamp erneut als Gefahrguterkundungseinheit des Amtes Bornhöved alarmiert. Diesmal ging es nach Tensfeld, wo tatsächlich eine Gasleitung bei Arbeiten im Vorgarten eines Anwohners getroffen und beschädigt wurde.
Nach zügiger Abstimmung mit dem örtlichen Wehrführer und der Amtswehrführung wurden die umliegenden Häuser evakuiert und eine Sicherheitszone von 150m eingerichtet. Nach einigen Messungen im betroffenen Haus, in den Abwasserschächten der Umgebung und in der eingerichteten Sicherheitszone konnte die Einsatzstelle an die alarmierten Kräfte des Gasversorger übergeben werden.

Einsatz Nr. 34/2014 - GefGutErk

Am 14.05.2014 wurde die Feuerwehr Trappenkamp als Gefajrguterkundungseinheit des Amtes Bornhöved nach Schmalensee alarmiert. Laut Einsatzstichwort "Gasaustritt" und nach Rücksprache mit der Leitstelle Holstein sollte hier eine Gasleitung bei Straßenarbeiten getroffen worden sein.
Nach kurzer Erkundungszeit des örtlichen Wehrführers und der Trappebkamper Einsatzleitung konnte allerdings Entwarnung gegeben werden: Es war ausschließlich das Unterdruck-Abwassersystem der Gemeinde betroffen. Das Zischen der seltenen Unterdruckleitung wurde nur verwechselt.

Einsatz Nr. 25/2014 - Technische Hilfe groß

Am 17.04.2014 kam es zu einer Alarmierung mit glücklicherweise sehr seltenem Alarmstichwort: Technische Hilfe Groß - Person klemmt in Maschine.

Als die Kameraden nach wenigen Minuten am Einsatzort in der Erfurter Straße eintrafen, musste zunächst eine rasche Lageerkundung durch Einsatzleiter und Wehrführer Marco Dorwo durchgeführt werden. "Vorgefunden haben wir einen Mann, dessen Arm in einer Maschine gefangen war.", so Dorwo. Da die vorgefundene Maschine ein sehr altes Modell war, kannte sich keiner der Feuerwehrleute mit dem Modell aus. "In dieser prekären Lage half uns der festgeklemmte Mann weiter und leitete uns beim Auseinanderbau der Maschine an.", so Dorwo weiter. Somit wurde der Mann nach wenigen Minuten aus der Maschine befreit und an den Rettungsdienst übergeben, welchen ihn in ein nahegelegenes Krankenhaus verbrachten.

Einsatz Nr. 23/2014 - Feuer mittel

Am 06.04.2014 dann kam es gegen kurz vor 2 Uhr morgens erneut zum Alarm: "Feuer mittel, Erfurter Straße / Königsberger Straße". Bereits von der Leitstelle Holstein mitgeteilt sollte es sich laut Anrufern vermutlich um einen Küchenbrand im dritten Obergeschoss handeln. Als die Kameraden dann am entsprechenden Mehrfamilienhaus ankamen und konnte schnell durch Wehrführer Dorwo Entwarnung gegeben werden: "Das flackernde Licht eines Teelichtes im Küchenfenster gab bei der heute vorliegenden, sehr diesigen Luft anlass zur Alarmierung. Deshalb dachten Passanten, dass es hier brennt." Nachdem die Anwohnerin befragt und die Wohnung begangen wurde, konnten die Kameraden zügig wieder einrücken. Dank der aufmerksamen Augen der Passanten hätte im Ernstfall schlimmeres verhindert werden können. Glücklicherweise lag diesmal kein Entstehungsbrand vor, welchen die Anrufer vermuteten.

Einsatz Nr. 22/2014 - Feuer groß

Nach einem unterhaltsamen ersten April mit vielen Scherzmeldungen wurde es die letzten Nächte einmal wieder Ernst für die Kameraden der FF Trappenkamp: Als am Samstag Morgen gegen kurz nach 2 Uhr der Melder auslöste wurden die Kameraden zusammen mit der zuständigen FF Daldorf, der Gefahrguterkundungseinheit des Amtes Boostedt-Rickling und weiteren Freiwilligen Feuerwehren mit dem Stichwort "Feuer Groß - Hähnchenfarm" alarmiert. Als ersteintreffender Einsatzleitwagen (ELW) konnte der 50/11 die Einsatzleitung aus Daldorf tatkräftig unterstützen und zusammen die Kräfte vor Ort koordinieren. Nachdem die ersten Wehren bereits eine Wasserversorgung aufgebaut hatten, konnte das Brandgut zusammen mit unseren Trappenkamper Kräften abgelöscht werden. "Gute Ausbildung und gewissenhaftes Training haben sich wieder einmal bezahlt gemacht!", so Gruppenführer Sven Karnatz. Tatsächlich konnte ein Übergreifen vom Futtersilo auf den angrenzenden Stall verhindert werden. Da der Stall nicht betroffen war konnte die Gefahrguterkundungseinheit ohne zum Einsatz zu kommen wieder entlassen werden und zeitig ihren Heimweg antreten. Die Trappenkamper Kräfte konnten nach knapp 3,5 Stunden wieder zurück in ihre Betten.

Einsatz Nr. 18/2014 - Feuer groß

In der vergangenen Woche wurden die Kameraden der FF Trappenkamp gegen kurz nach 20 Uhr zusammen mit den Kameraden der anderen Freiwilligen Feuerwehren des Amtes Bornhöved nach Bornhövedtun in die Mühlenstraße zu einem Großbrand alarmiert. In Flammen stand der Anbau eines Einfamilienhauses. Nach Eintreffen der ersten Kräfte konnte ein Innenangriff eingeleitet werden und die Wasserversorgung für nachrückende Fahrzeuge aufgebaut werden. Sehr schnell war klar, dass das Gebäude unbewohnt war, sodass eine erste leichte Entwarnung in Richtung Menschenrettung gegeben werden konnte, da sich vermutlich keinen Personen mehr im Gebäude befanden. Nach ca. einer Stunde Einsatzzeit konnte "Feuer aus, Nachlöscharbeiten" gemeldet werden, letztendlich konnten die Kameraden nach ca. zwei Stunden Einsatzzeit wieder einrücken.

Erste Übung im Waldhotel

Am Montag den 24.03.2014 wurde das ehemalige Wald- und Sporthotel in Trappenkamp noch einmal mit Leben erfüllt: Die FF Trappenkamp übte mit rund 25 Kameraden das Vorgehen im Innenangriff. Nach vorheriger Absprache mit dem Besitzer konnten die Kameraden hier den "problematisch zu Übenden Einsatz von Hebel- und Schlagwerkzeugen" üben. Dieser ist überlicherweise problematisch, da er hohen Schaden verursachen und somit nicht überall trainiert werden kann. Geschult und praxisnah trainiert wurde beispielsweise das eindringen in Räume im Innenangriff auf zwei verschiedene Arten, das öffnen von Feuer- und Rauchschutztüren sowie die Selbstrettung im Atemschutzeinsatz.
"Auf diesem Weg konnte der Einsatz der vorhandenen Ausrüstung noch einmal praktisch geübt werden. Auch im Bereich der Selbstrettung wurden die Kameraden erneut geschult um im Ernstfall sicher im Umgang mit Material und Ausrüstung zu sein", so Florian Niels, Leiter der Atemschutzausbildung bei der FF Trappenkamp. Ein besonderer Dank der Kameraden gilt Herrn Wandel für die zur Verfügung stellung des Gebäudes für diesen Praxisdienst.

Einsatz Nr. 16/2014 - Feuer mittel

Was tun Sie, wenn Sie einen piependen Rauchmelder hören? Nachsehen, ob es brennt? Hilfe alarmieren? Oder ist Ihnen das absichtlich nervige piepen egal?
Vor zwei Wochen wurden die Kameraden der FF Trappenkamp gegen 01:00 Uhr morgens zu einem vermutlichen Wohnungsbrand alarmiert; dies sagt nämlich ein Rauchmelder aus. Auf der Anfahrt zur Einsatzstelle gab die Einsatzleitstelle bereits bekannt, dass der Rauchmelder bereits seit sieben Stunden piepe, die Anwohner allerdings erst nun anriefen, da der Lärm ja doch beim Einschlafen stört! Ein toller Gedanke, dass „Jemand“ kommt, der den Lärm abstellt. Dass dieser „Jemand“, nämlich Ihre Freiwillige Feuerwehr, allerdings gerade aus dem Schlaf geholt wurde und morgens ebenfalls aufsteht und zur Arbeit geht, war in diesem Augenblick anscheinend egal.
Liebe Leserinnen und liebe Leser, hören Sie ein schrilles Piepen eines Rauchmelders in der Nachbarswohnung, selbst wenn diese Leer steht, rufen Sie die Feuerwehr – dazu sind Sie sogar verpflichtet. Nicht nur, dass sich in einer Wohnung nach sieben Stunden Schwelbrand ein schreckliches Szenario abgespielt haben kann, auch dass die Kameraden mitten in der Nacht – anstatt am Frühabend möglich – ausrücken müssen ist nicht erstrebenswert. „Aber was ist denn mit den Kosten, wenn da gar kein Feuer brennt?“ Für den Anrufer, oder die Anruferin entstehen keine Kosten! Also: Bitte zögern Sie nicht lange, sollten Sie einen Rauchmelder piepen hören, und rufen direkt die Feuerwehr! Mit einer direkten Hilfeleistung ist allen schneller geholfen! Danke, Ihre Freiwillige Feuerwehr Trappenkamp.

Jahreshauptversammlung 2014

Am vergangenen Freitag, den 14.02.2014, fand die Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Trappenkamp statt. Nach den Grußworten des Bürgermeisters Harald Krille, mit welchen dieser die Kameraden der FF Trappenkamp für ihre sehr gute Arbeit im ehrenamtlichen Bereich lobte, übernahm Wehrführer Marco Dorwo das Wort. Dieser schilderte nicht nur das vergangene Jahr aus seiner Sicht mit Hilfe einer PowerPoint Präsentation, sondern machte zudem auch auf die Situation in der FF aufmerksam. Mitgliederzahlen seien konstant, auch in der Jugendfeuerwehr – nichts desto trotz sind neue Kameraden in der aktiven als auch in der Jugendfeuerwehr immer herzlich willkommen! Ebenso ging Dorwo auf einige Einsätze des vergangenen Jahres ein, insbesondere die auf der Bundesautobahn 21 und einem Verkehrsunfall auf der K52, bei dem sich das frisch angeschaffte Rettungsgerät bezahlt gemacht hat. „Mit 148 abgearbeiteten Anforderungen in 2013 war es ein sehr arbeitsreiches Jahr.“, so Dorwo. Ebenso wurden weitere Anschaffungen aus dem abgelaufenen Berichtsjahr vom Wehrführer vorgestellt.
Anschließend folgte der Bericht der vor zwei Wochenen durch die Jugendabteilung in ihrem Amt bestätigte Jugendgruppenleiterin Justine Lesniewski anhand einer PowerPoint Präsentation für das vergangene Jahr. Nach ausführlichem Bericht des Kassenwartes und Offenlegung der im vergangenen Jahr getätigten Einnahmen und Ausgaben, entlastete die Versammlung den Vorstand, insbesondere den Kassenwart Sascha Ziehmer.
Bei den anschließenden Wahlen wurde Sascha Ziehmer nach Ausscheiden von Skender Nezaj zum Gruppenführer gewählt, neuer Kassenprüfer wurde Henning Schulz.
Aus der Jugendfeuerwehr übernommen wurde Birol Temir, dem sein lang ersehnter Traum endlich aktiv tätig zu werden durch die Beförderung zum Feuerwehrmann erfüllt wurde. Weitere Beförderungen waren zu Oberfeuerwehrleuten Florian Kuchenbecker und Fabian Niels, zu Hauptfeuerwehrleuten Sabrina Hammer, Sebastian Mees und Marco Will. Für 30 Jahre Feuerwehrangehörigkeit wurde Ehrenmitglied Klaus Reimers von Wehrführer Dorwo geehrt. Bürgermeister Krille überreichte das Brandschutzehrenzeichen in Gold dem Kameraden Jochen Tralau, dessen Ehefrau Astrid für die langjährige Unterstützung der FF ebenfalls eine Anerkennung erhielt. Nach weiteren Grußworten der Gäste, unter anderem des Amtswehrführers Michael Dahlke, dem Wehrführer der Partnerfeuerwehr Linter (Limburg) und Vertretung des Amt Bornhöved durch Vorsteher Hamann schloss die Versammlung um 21:50 Uhr.

Einsatz Nr. 4/2014 - Technische Hilfe klein

Am gestrigen Dienstag, den 14.01.2014, wurden die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Trappenkamp zu einem "besonderen" Einsatz alarmiert. Das Einsatzstichwort "TH kl" - Technische Hilfe klein - lies die kameraden zunächst nichts außergewöhnliches ahnen. An der Einsatzstelle in der Erfurter Straße angekommen spudelte heißes Wasser (um die 90°C) aus dem Gehweg und floss auf die Straße. Nach kurzer Lageerkundung des Einsatzleiters Dirk Mierau war klar, dass hier eine Fernwärmeleitung geborsten war. Da die Gemeindewerke Trappenkamp bereits alamiert worden waren, sperrte die FF Trappenkamp die Gefahrenstelle ab, damit sich weder vorbei gehende Bürgerinnen und Bürger verletzten, noch Autos, die durch das heiße fuhren, beschädigt wurden. Nach Eintreffen der Gemeindewerke konnte die Einsatzstelle übergeben werden.